Rendezvous mit Afrikas sanften Riesen

Das Okavango-Delta in Botswana zählt weltweit zu den wenigen verbliebenen Elefanten-Oasen. Der Reiseanbieter Sanctuary Retreats organisiert in Kooperation mit der Stiftung „Living with Elephants“ innige Begegnungen mit den feinfühligen Dickhäutern. In Begleitung halbzahmer Elefanten sehen Gäste die faszinierende Natur des Okavango-Deltas aus ungekannten Blickwinkeln.

In den Schutzzonen Botswanas lebt heute die größte erhalten gebliebene Elefanten-Population der Welt. Wer davon träumt, die sanften Riesen in ihrem natürlichen Lebensraum zu erleben, findet hier die besten Voraussetzungen. Das Sanctuary Baines’ Camp zum Beispiel liegt am Boro Fluss in einem 260.000 Hektar großen Privatgebiet im Okavango-Delta neben dem Moremi Wildreservat. Das Camp ist nach dem im 19. Jahrhundert bekannten Forscher Thomas Baines benannt, dessen Zeichnungen vom kolonialen Leben in Afrika heute unter anderem im Castle of Good Hope in Kapstadt zu sehen sind. Die fünf exklusiven Suiten verfügen über eigene Terrassen mit Blick auf die traumhafte Flusslandschaft. In beweglichen Himmelbetten wird der afrikanische Traum unter freiem Sternenhimmel wahr.

Star der Luxus-Lodge ist unzweifelhaft ein tierischer Mitarbeiter: Der Elefantenbulle Jabu nimmt Sanctuary-Gäste auf seiner morgendlichen Tour mit dem Rüssel an die Hand – ein Safari-Guide mit Manieren! Gemeinsam mit der Non-Profit-Organisation „Living with Elephants“ ermöglicht Sanctuary Retreats hier und im Camp Sanctuary Stanley’s seinen Gästen, mit einer zweiköpfigen Elefantenherde auf Tuchfühlung zu gehen.

Campbesucher können die Herde mit zwei halbzahmen Elefanten einen Morgen lang in ihrem Lebensraum, der üppigen Natur des Okavango-Deltas, begleiten. Die Richtung und das Tempo geben dabei die Tiere vor. Die Teilnehmer des Spaziergangs erleben aus unmittelbarer Nähe, wie die feinfühligen Dickhäuter mit ihren Rüsseln schmackhaftes Grünzeug von den Bäumen pflücken oder im Schlamm und Wasser der Lagune ein erquickendes Bad genießen.  Während sich die Dame Morula eher zurückhaltend zeigt, nimmt der Bulle Jabu Gäste mit seinem Rüssel nach Laune charmant bei der Hand.

Doug und Sandi Groves haben die zwei verwaisten Elefanten Jabu und Morula durch Adoption vor dem Tod bewahrt. Seither ermöglicht ihnen das Ehepaar eine behütete, aber möglichst authentische Existenz in freier Natur. Das Engagement der Groves über die „Living with Elephants“ Foundation und in Kooperation mit Sanctuary Retreats fördert das Verständnis für die sanften Riesen. Jedes Tier hat seinen eigenen Charakter und seine eigene Rolle im Gruppengefüge. Dies kann auf dem von erfahrenen Elefantenbetreuern begleiteten Ausflug „Walking with Elephants“ gut erlebt und gefühlt werden, und zwar sowohl im Sanctuary Baines’ Camp als auch im Sanctuary Stanley‘s Camp in der Nachbarschaft!

Text und Bilder © Sanctuary Retreats

 

 

Interessant? Sag's weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.