Australien – Kontinent der Träume und Kontraste

Es gibt sie noch, die besonderen Orte. Orte, die mit keinem anderen zu vergleichen sind. Sie verzaubern uns, lange bevor wir sie zu Gesicht bekommen. So oft schon haben wir die Bilder gesehen und uns verloren in den Geschichten, in Farben und möglichen Gerüchen. Wer schon einmal die Fifth Avenue in New York entlang spaziert ist und durch das Schaufenster von Tiffany gesehen hat, der kennt dieses Gefühl. Das Gefühl, schon einmal hier gewesen zu sein. Das Gefühl, dieses Geschäft, diese Straße, diese Stadt, diesen Ort schon einmal besucht zu haben.

Wer bis ans andere Ende der Welt ins Zentrum Australiens gereist ist, der sehnt sich nach etwas Besonderem. Hofft auf die Erfüllung seiner Vorstellungen, vielleicht sogar seiner Träume. Auf dem roten Kontinent ist das möglich. Der Uluru und der Kata Tjuta Nationalpark, die Heimat der Anagu Aborigines, sind einer dieser besonderen Orte. Er berührt jeden, der die Reise in das Herz Australiens auf sich genommen hat. Am Uluru, diesem erhabenen und Ehrfurcht einflößenden Inselberg, sind Vorstellungen und Träume Stein gewordene, sichtbare Schöpfungsgeschichte der Ureinwohner.

Für den Besucher aus Europa ist es nicht ganz einfach, die Geschichte der Traumzeit zu verstehen. Aber das müssen wir auch nicht. Die Aborigines haben das längst erkannt und erzählen uns nicht ihren ganzen Schöpfungsmythos. Obwohl wir versuchen, während der Wanderungen in die Waipa Gorge oder zur heiligen Mutitjulu Wasserstelle den Geheimnissen auf die Spur zu kommen, bleibt viel im Verborgenen. Gerade das macht den Reiz aus.

Es gibt keine reizvollere Umgebung, die Schönheit und Magie dieser Landschaft aufzunehmen, als die luxuriöse 5 Sterne Zelt Lodge „Longitude 131 “. Schon das britische Thronfolgerpaar Kate und William hat die exklusive Location und den herausragenden Service genossen. Der Sonnenuntergang in allen Schattierungen der Farbe Rot ist einzigartig und zieht jeden Besucher in den Bann..


Träume und Farben sind hier allgegenwärtig. Der wahr gewordene Traum des Lichtkünstlers Bruno Munro scheint zu konkurrieren mit dem Himmel und der Sonne. 50.000 Glaskugeln des „Field of Lights“, in klarem Weiß, leuchtendem Gelb, kräftigem Blau und einem wunderbaren Karmesinrot, spiegeln die Farbenpracht des Abendhimmels und lassen den Besucher in eine andere Welt entgleiten, träumerisch wandelnd, sprachlos vor Staunen.

Kulinarisch und kulturell werden dem Gast im „Longitude 131“ alle Wünsche erfüllt. Die Bar bietet eine erlesene Auswahl bester australischer Weine und lokaler Spezialitäten. Herausragend und selbst in Australien schwer erhältlich ist der Ink Gin, geschmacklich und visuell eine einzigartige Offenbarung.

Begleitet von der geheimnisvollen Melodie des Didgeridoo, das die Vibrationen der mystischen Regenbogenschlange interpretiert, ist das „Dinner under the Stars“ nur einer von vielen Höhepunkten, die den Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.

Erst beim letzten Blick aus dem Flugzeug über die endlose Weite des australischen Outbacks erschließt sich die ganze Grandiosität dieser Landschaft. Man schließt die Augen und ist glücklich, die scheinbare Leere mit Geschichten und Erinnerungen gefüllt zu haben.

Zweieinhalb Stunden dauert der Flug in eine andere Welt, in den tropischen Nordosten Australiens. Ein Flug durch den Regenbogen. Die rote Farbe des trockenen Outbacks verblasst und wird mit voller Wucht abgelöst von einem alles bestimmenden Grün: dem Grün des mehr als 160 Millionen Jahre alten Daintree Rainforest, des ältesten Regenwalds der Welt. Obwohl er nur ein Hundertstel der australischen Landfläche bedeckt, ist er Heimat für über 20 Prozent der hiesigen Vogel-, 30 Prozent der Säugetier- und 65 Prozent der Fledermaus- und Schmetterlingsarten

Der Daintree Nationalpark ist, neben Papua-Neuguinea, die Heimat der geheimnisvollen Kasuare. Die Chancen stehen gut, die bis zu 1,7 Meter großen flugunfähigen Vögel, auf einer Wanderung zu Gesicht zu bekommen. In den alten Mythen symbolisieren die Kasuare die Reinkarnation der weiblichen Ahnen und dürfen nicht gejagt werden.

In der „Silky Oaks Lodge“ begrüßt den Gast eine Komposition aus Farben, Gerüchen und Geräuschen: das Rauschen der Bäume und Palmen, Wassertropfen, die auf tropische Blüten fallen, Vogelgesang mit den schönsten Melodien - und die klare Luft des Regenwaldes, in dem jede Nuance eines Duftes in ungewohnter Reinheit die Nase umschmeichelt. Gleich vor der Tür des luxuriösen Baumhauses ertönt sanfte Musik, es duftet nach leichter Zitrone, süßer Orange, würzigem Zimt und Zedernholz. Die Hängematte auf der Terrasse wartet. Ankommen. Ausruhen.

Das Einzige, was einem aus diesem Idyll locken kann, ist das fabelhafte Abendessen im offenen „Treehouse Restaurant“. Über dem funkelnden Wasser des Mossman Flusses, hoch oben im rauschenden Blätterdach des Regenwaldes wird der Gast eins mit der spektakulären Umgebung und genießt die warme und freundliche Atmosphäre.

Neben der Natur sind es die Menschen, die den Reiz dieses Kontinents ausmachen. Ein exotischer Mix aus etwa 22 Millionen Menschen unterschiedlichster Herkunft und Kulturen. Verschmolzen zu einem kollektiven Organismus. Stolz darauf, Australier zu sein, spürt der Besucher ihre lebensbejahende Freude vor allem in den pulsierenden Metropolen des Landes, in Sydney, Melbourne, Perth und Cairns.

Australien ist ein einziges, riesige Geheimnis. Umgeben von wilden Meeren und traumhaften Stränden. Bedeckt von Wüsten und Regenwäldern. Gesegnet mit einer einzigartigen Fauna und Flora. Nicht umsonst heißt es in der Nationalhymne Australiens „Advance Australia Fair“: Das Meer umschließt unsere Heimat, unser Land ist reich an Gaben der Natur, von kostbarer und erlesener Schönheit.

Wer nach Australien reist, erlebt unzählige Komposition aus Farben, Gerüchen und Geräuschen, aus Menschen und Tieren, er kann unglaublich viel entdecken, erleben und erzählen.


Diese Reiseerlebnisse könnten Sie interessieren!

Kontakt

Was können wir für Sie tun?
Unser Expertenteam ist gerne für Sie da.

+49 - 30 - 201721 - 0Kontaktformular
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag9.00 - 18.00 Uhr
Samstag (nur telefonisch)10.00 - 14.00 Uhr
Nach oben